1995 - Robbie geht PDF Drucken E-Mail
95 all  

Anfang des Jahres gingen take that ins Studio und nahmen ihr drittes Album auf. Als erstes erschien im März die Single Back For Good. Endlich erreicht sie auch in Deutschland Platz Eins, in England schießt sie gleich von Null auf Platz Eins und bleibt vier Wochen dort stehen. Es ist jetzt die sechste Nummer-Eins-Single für Gary, Mark, Robbie, Howard und Jason. Auch in Amerika schafft Back For Good auf Platz 7.

Gary: „Der Song war einfach zu schreiben; ich glaube ich habe nur etwa fünfzehn Minuten gebraucht – und das mit Kaffeepause!“

Im Mai folgte der nächste Meilenstein in Form des lang ersehnten neuen Albums Nobody Else. Sofort rauschte es an die Spitze der Charts, um sie ein halbes Jahr lang zu beherrschen. Alleine die Vorbestellungen brachten das Album eine Woche vor Veröffentlichung in England in die Top 30. In kürzester Zeit waren die ersten 500.000 CDs über den Ladentisch gewandert: Doppelplatin. Die Presse gestand take that nun zu, "dass sie den Sprung vom Teenie- zum erwachsenen Pop-Sound" ("Musikwoche") ohne Probleme geschafft hatten. Alle Lieder waren allein von Gary, bzw. in Koproduktion mit den vier Anderen zusammen geschrieben worden. Robbie erhielt einen kurzen Rap-Part, aber bei keinem Song die Leadvocals, dafür aber Mark und Howard.


Im Juli traten take that bei MTV „Most Wanted with Ray Cookes“ auf, sprachen über ihr neues Album, spielten drei Songs unplugged und Robbie zeigte erstmals seinen nackten Hintern im europaweiten Fernsehen.


Ebenfalls im Juli erschien auch die nächste Nummer-Eins-Single in den englischen Charts: Never Forget, die letzte Single, bei der alle fünf Bandmitglieder mitsangen. Für eine große Tour in Großbritannien (damals hieß es auch „Welttournee“) wurde bereits geprobt. In Deutschland stieg die Single bis auf Platz zehn.


take that über Never Forget: „Nur zwei Worte, aber uns bedeuten sie sehr viel. Wenn man sich den Text genau anhört, sagt er wirklich alles. Es ist ein schöner Song über das Leben vontake that, ein Song über uns.“

Rob quits
 

Doch ein Bandmitglied hatte sich andere Ziele gesteckt: am 17. Juli 2005 (zwei Wochen vor dem Tourstart) verließ Robbie aus heiterem Himmel die Band. Mittlerweile befand sich der 21-jährige Robbie in einer tiefen persönlichen Krise, zu der Parties, Drogen, eine Menge Alkohol und die Freundschaft zu den Gallagher-Brüdern der Britpop-Gruppe Oasis massiv beitrugen.


In ganz Europa mussten Sorgentelefone für selbstmordgefährdete Teenies eingerichtet werden. „Die Tagesschau“ zeigt hysterisch-verzweifelte Mädchen, die sich die Seele aus dem Leib heulen, als würde die Welt untergehen. Man traf sich draußen auf den Straßen, um kollektiv seiner Trauer freien Lauf zu lassen.Die Presse zelebrierte eine Schlammschlacht zwischen Robbie und take that, besonders mit Gary und Nigel-Martin-Smith, der die Gruppe nach wie vor managte. Es wurde laut, dass diese beiden angeblich Robbie wegen seiner Disziplinlosigkeit aus der Gruppe rausschmissen ließen. Robbie aber konterte, dass er den „ständigen Drill“ nicht mehr ertragen konnte. Scheinbare Gründe sind aber eher, dass Robbie das gleiche wollte und zwar mehr/alle Leadvocals und eine finanzielle Gleichstellung mit Garys höheren Tantiemen.

tt tour 95  

Im Nachhinein wurde bekannt, dass Robbie angeboten hatte, noch die Tour mit zu machen, um die Gruppe nicht im Stich zu lassen, doch die anderen vier wollten das nicht.


So starteten sie im August die Tour ohne Robbie. Da die gigantische Bühne nur schwer transportiert werden konnte, spielten Gary, Mark, Howard und Jason jeweils ZEHN Gigs nur in Manchester und in London. Sie arbeiteten hart, um die entstandene Lücke zu schließen: sie mussten Robbies Parts singen, Mark lernte zu rappen und die Choreographie, die für fünf gedacht war, änderten sie für vier ab. Eine Megaleistung von der es auch wieder ein Tour-Video mit dem Titel Nobody Else – The Movie gibt. Ein Highlight war das „Rock Medley“, bei dem jeder ein bekanntes Rockstück sang und dazu ein Instrument spielte.

Im September und im Oktober spielten die „Fab Four“ eine Kombination aus den beiden letzten Touren in Australien und Asien (u.a. in Bangkok, Singapur und Tokio). Außerdem traten sie in ein paar amerikanischen TV-Shows auf. Für Amerika wurde das Album Nobody Else neu bearbeitet: auf dem Cover und in den Songs erschien Robbie nicht mehr.