1996 - Pressekonferenz PDF Drucken E-Mail

Am 13. Februar 1996 gaben Take That in Manchester eine Konferenz, die das Ende der Gruppe besiegelte.
Lies hier die deutsche Übersetzung der Pressekonferenz.

--------------------------------------------------------------------------------

"Unfortunately the rumours are true, and How Deep Is Your Love is going to be our last single together and the Greatest Hits is going to be the last album and from today ... there's no more ..."

--------------------------------------------------------------------------------

Mark: Wir sind alle ein bisschen nervös und bitten um Entschuldigung falls wir nicht die richtigen Antworten auf eure Fragen geben

Gary: Danke für eure Unterstüzung während der letzten 5Jahre, ihr wart wirklich wundervoll. Leider sind die Gerüchte wahr: How deep is your love wird unsere letzte gemeinsame Single und Greatest Hits unser letztes Album. Ab heute ist es aus....

Mark: So nun ist es raus...

Mark: Also, wie ist es, rufen wir die Reporter jeweils? Ich nehme an, ja. Wir haben hier einen Herrn von BBC Radio One.

Ihr hattet immer den Ruf, dass euch eure Fans sehr am Herzen liegen und auf der letzten Tour habt ihr gesagt, ihr werdet immer zusammen bleiben, solange euch die Fans wollen. Was hat sich also geändert?

Mark: Als erstes: Unsere Fans liegen uns sehr am Herzen, und es gab eine Reihe von Gründen für diese Änderung. Aber wir machen alle weiter, es ist nicht das Ende, und wir wollen, dass unsere Fans wissen, dass wir alle weitere PlÄne haben.

Es gab eine Anzahl von Gründen, die uns zu dieser Entscheidung brachten. Zu 50 Prozent ist es, was wir alle wollen, wir haben beschlossen, dass es der richtige Zeitpunkt ist. Wir haben alles, was wir als Take That erreichen konnten, getan.

Wir haben einen Level erreicht weit über dem, was wir erwartet haben und wahrscheinlich auch weit über dem, was ihr erwartet habt. Es gibt noch weitere Gründe, über die wir nicht sprechen möchten, aber ihr wisst sicher was hinter den Kulissen abläuft. Im Grunde wollen wir den Fans versichern, dass das nicht das Ende ist.

Zu diesem Zeitpunkt ist es sicher das Ende von Take That, aber wir werden im Fernsehn auftauchen und noch viele Dinge tun in den nächsten Jahren.

Die Trennung ist nur für jetzt, wir haben es als Take That so weit gebracht wie es möglich war, aber vielleicht wird es in der Zukunft noch mehr geben.

Was werdet ihr jetzt tun?

Mark: Ja, ich habe einen Job bei Radio 1,deinen Job (allgemeines Gelächter)!

Ich weiss nicht, es ist ja doch noch sehr früh für uns alle, und das erste was wir nach der Tour mit Take That machen werden, ist eine kleine Pause.

Jason: Du wirst doch die Sache für den Playboy machen, Howard! (lacht)

Mark: Ja, Howard macht die Aufnahmen für den Playboy. Da kann er ein paar Pfund verdienen. Und ich habe meine Mutter gebeten, mir einen Job bei Park Cake (Bäckerei in der Mark´s Mutter arbeitet) zu besorgen. Dafür braucht man keine besonderen Qualifikationen.

Popstar, oder Ex-Popstar, zu sein ist eine gute Qualifikation und könnte mich da rein bringen. Ich habe einen guten Draht zu dem Manager dort, am Freitag habe ich ein Vorstellungsgespräch. Ich hoffe ihr wünscht mir alle viel Glück (Gelächter).

Werdet ihr an der Verleihung der Brit Awards teilnehmen?

Mark: Ja, wie Gary schon gesagt hat wird How deep is your love unsere letzte Single und wir werden dafür auch Promotion machen. Wir werden an den Brits teilnehmen und einige Dinge in Europa machen. Unser letzter Auftritt als Take That ist dann in Holland am 5. April.

Kann ich dich etwas fragen: wenn ihr 6 Jahre zurückdrehen könntet, würdet ihr was anders machen?

Mark: Kann ich dich etwas fragen: Wieso spielst du unsere Platten nie auf deinem Sender? (Lacht, allgemeiner Applaus)

Heisst dass, dass ihr nie wieder zu Rocking Tower kommt und Dr. Fox trefft und uns alle? Nie, nie wieder?

Gary: Natürlich werden wir, wir haben immer Zeit für Dr. Fox!

Howard: Wir sind alle noch sehr am Musikgeschäft verwurzelt und einige von uns haben Pläne, im Musikgeschäft weiterzumachen.

Gary: Auf jeden Fall! Und ich habe Pläne mich sofort in meine Solokarriere zu stürzen, wenn sich die Band aufgelöst hat.

Ist es sehr hart für euch jetzt wo alles vorbei ist?

Gary: Wie Mark gesagt hat, es hat sich angebahnt während der letzten 6 Monate. Es ist ein Karriere Sprung für uns, wir sehen es nicht als das Ende. Es ist ein Karrieresprung für jeden von uns. Unser Traum ist es, in 5 oder 10 Jahren zurückkommen und alles noch mal zu machen.

Wird man sich an euch erinnern?

Gary: oh, dass hoffe ich? Wird sich Radio 5 an uns erinnern? (pause) Du hast nicht geantwortet! (Gelächter)

Howard: Wie Gary gesagt hat, haben wir alle sehr unterschiedliche Gefühle und sind natürlich alle ein bisschen traurig...

Was sind eure schönsten Erinnerungen?

Howard: Entschuldige bitte, darf ich das noch zu Ende bringen?

Mark: Du sagst ja sonst nicht viel

Howard: Ich bin im Moment sehr bewegt, aber ich weiss, dass es der beste Zeitpunkt ist, auszusteigen, wenn man ganz oben ist. Wir haben immer gesagt, dass wir aufhören, solange wir auf der Spitze sind, weil es sehr gut ist für unsere weiteren Karrieren. Ich denke wir haben den richtigen Schritt getan.

Mark, angesichts der Schwierigkeiten, die es wegen Robbies ausstieg gab: Trefft ihr irgendwelche Vorkehrungen, um diese negative Auswirkung zu vermeiden, jetzt wo ihr euch alle trennt?

Mark: Sicher, dass müssen wir bedenken. Ich mein, wir wollen nur, naja, also, um das noch mal zu wiederholen, wir hoffen, dass die Fans uns verstehen, dass wir einfach das Gefühl haben, als Take That alles erreicht zu haben. Die Fans liegen uns sehr am Herzen, und wenn sie Probleme haben, können wir bestimmt einige hotlines einrichten oder etwas Ãhnliches arrangieren, um ihnen zu helfen.

War diese Trennung eine gemeinsame Entscheidung?

Mark: Ja, wir machten zu Weihnachten eine kurze Pause, und dann hatten wir im Januar ein Meeting, komischerweise sind wir alle mit dem gleichen Gedanken zusammen gekommen: Der Zeitpunkt ist gekommen.

Ich habe gehört, dass ihr im neuen Video getötet werden sollt. Wird das nicht ein Schock für die Fans sein, zu sehen, wie ihr umgelegt werdet?

Mark: Tja, das werden wir sehen

Gary: Es war die Idee unseres Regisseurs, aber er wusste noch nicht, dass wir uns trennen, deshalb war es ein ziemlicher Zufall. (Gelächter)

Was werdet ihr am meisten vermissen?

Mark: Einander...

Howard: Vor all den Leuten aufzutreten, dass war eine grossee Sache.

Gab es einen Höhepunkt?

Mark: Da waren so viele Höhepunkte....(Marks Stimme scheint in diesem Moment zu stocken)

Ragt etwas besonders hervor?

Mark: Das touren im Allgemeinen ragt in unserer Erinnerung hervor. Das ist etwas von dem wir immer gesagt haben, dass es uns am meisten Spass macht.

Howard: Der heutige Tag!

Mark: Um ehrlich zu sein, dass war alles noch nicht gut durchdacht. Wir hatten geplant es bei den Brit-Awards zu verkünden, dann hätten wir eine Woche mehr Zeit gehabt darüber nachzudenken.

Howard: Aber dank der Sun....

Gary: Wir werden die Medien vermissen!

Mark: Die waren immer gut zu uns über all die Jahre! Wir hatten keine Probleme mit den Medien. Sie haben und so lange unterstüzt, überraschenderweise für uns. Jede Woche haben wir erwartet, dass die Berichterstattung umschlägt, aber überraschenderweise standen sie die ganze Zeit hinter uns. Wir haben sehr viele Freunde unter den Journalisten gewonnen, viele vertraute Gesichter.

Werdet ihr hier in Manchester bleiben oder nach London gehen?

Mark: Wir bleiben hier, wir haben immer gesagt, dass wir nicht nach London gehen. Wir haben alle unsere kleinen Häuser hier, darum werden wir hier weiterleben.

(Linda Duff Daily Star) Wer von Euch wird die erfolgreichste Solokarriere haben?

Mark: Vielen Dank, Linda...

Gary:...Immer die Besten Fragen..

Wie Mark schon gesagt hat, ist die Entscheidung erst im letzten Monat gefallen, ich hatte nicht viel Zeit darüber nachzudenken. Aber wie immer habe ich jede Menge neues Material. Ich hoffe, dass meine Single im Sommer erscheinen kann, kurz danach das Album. Ich hoffe auch, dass ich dieses Jahr noch ein paar Konzerte geben kann.

Mark: Linda frag mich mal nach meiner Solokarriere?

Linda Duff: Wolltest du nicht ein Fussballteam trainieren?

Mark: Nein, frag mich bitte nach meiner Solokarriere!

Linda: Wie ist es mit deiner Solokarriere?

Mark: Ich hab noch keine. Ich hab noch nicht darüber nachgedacht. (Lautes Gelächter)

Man wird euch als Take That sicher schwer vermissen. Gary macht sein Soloalbum und ihr sagt werden viele Dinge passieren. Wäre nicht ein Soloalbum von jedem von euch gut, um die Fans bei der Stange zu halten?

Mark: ja, dass ist einer unserer Pläne. Und ich weiss, dass das etwas ist, was ich definitiv machen möchte. Ich bin sehr unerfahren. Deshalb überstürze ich nichts.

Aber ich habe Gary in den letzten 5 Jahren beim Songwriting beobachtet und habe viele Melodien für neue Songs im Kopf.

In letzter Zeit habt ihr euch ja auch zur Rockband entwickelt?

Mark: Ja wir haben ein paar Leute ganz schön erschreckt.

Howard: Ich hörte auch ein paar Leute sagen, dass ich Schlagzeug spielen soll, aber was mich betrifft werde ich weiterhin Songs schreiben. Wenn ich spüre, dass ich eine Solokarriere machen möchte, werde ich das tun Irgendwelche Angebote? (lacht)

Oft passiert es ja, wenn sich Bands auflösten, dass die einzelnen Mitglieder später als Solokünstler von der Bildfläche verschwanden. Glaubt ihr, dass das auch euch passieren kann?

Mark: Das ist schwer zu sagen, aber ich denke, Gary hat soviel Material gesammelt, und er ist so ein grosser Songwriter, dass ihm das nicht passieren wird.

Uns könnte das natürlich passieren, aber wir hoffen, dass das nicht der Fall ist. Wir wollen einen Versuch wagen.

Wie gesagt haben wir als Take That alles erreicht, was wir erreichen konnten und wir haben alle gefühlt, dass wir als Einzelpersonen noch mehr zu bieten haben.

Ihr habt gerade erst euren Durchbruch in Amerika geschafft. Habt ihr vielleicht daran gedacht, euch deswegen vielleicht doch nicht zu trennen?

Mark: Amerika war nie eines unserer grossen Ziele als Band. Wir haben nie über den grossen Teich geblickt. Wir dachten: Wieso soviel Zeit dort vergeuden, wenn es andere Gebiete gibt, die an uns mehr interessiert sind?

Back for Good war ein Erfolg. Und als wir drüben erfolgreich waren, gab es nicht mehr für uns zu tun. Amerika war nur ein weiterer Ort für uns. Es war schön, dort einen Hit zu haben, aber wir haben noch so viel anderes zu tun.

Bis jetzt hat euch immer jemand genau gesagt, was ihr tun und lassen sollt. Habt ihr nicht ein bisschen Angst, jetzt wieder die Verantwortung für euer Leben übernehmen zu müssen?

Mark: Hm...das ist schon irgendwie beängstigend.

Jason: Wissen sie, wir hatten natürlich gewisse Befürchtungen bei diesem Schritt, aber wir haben versucht, alles positiv zu sehen und ich glaube, es ist wichtig, das hier klar zustellen. Wir wollen keine negativen Gedanken. Wir waren auch am Anfang unserer Karriere immer positiv. Als TT erreichten wir alles und noch mehr, und jetzt ist es toll, weil wir wie Sie gesagt haben, nun einen neuen Lebensabschnitt anfangen, und zwar diesmal als Einzelpersonen, und wir versuchen, das positiv zu sehen

Mark: Ich bin sicher , ich werde mal an den Punkt kommen, an dem ich morgens aufwache und mich frage, was ich heute machen werde. Ich werde mich langweilen. Wahrscheinlich werde ich nur darauf warten, dass einer der Jungs mich anruft!

Gary: Ich bin sehr stolz auf die Jungs. So wie es normalerweise im Popgeschäft Gesetz ist, müssten zwei von uns Alkoholiker und mindestens einer drogenabhängig sein. Und ich bin sehr, sehr stolz auf die Jungs, weil sie noch immer die selben vier Kumpels sind, die ich vor fünf Jahren getroffen habe. Sie haben sich ihre guten Eigenschaften bewahrt und sind immer höflich geblieben. Das ist ja eigentlich nicht schwer aber unglücklicherweise ist das eine der Regeln im Musikgeschäft unverschämt zu werden. Vielleicht werde ich ja noch so...(lacht)

Howard: Wir werden auf jeden Fall immer die besten Freunde bleiben. Wir sind ja nicht böse und haben uns nicht gestritten.

Glaubt ihr, das wird euch jemand glauben?

Mark: Das ist uns ehrlich gesagt ziemlich egal.

Ihr habt 5 Jahre lang zusammen gehangen und seid immer noch Freunde?

Mark: Was Aussenstehende denken, spielt keine Rolle. Wir für uns wissen, dass wir zueinander stehen, wir wissen, dass wir gute Freunde sind. Die Leute müssen das nicht glauben, wenn sie nicht wollen. Aber wir könnten uns wahrscheinlich auch auf der Stelle umarmen und küssen, was ich....

Howard: Das lässt du schön bleiben...

Mark: Ok...dann eben nicht (Gelächter). Nein, also wir wissen, wie wir zueinander stehen.

Gary, ihr wart eine der erfolgreichsten Bands des Jahrzehnts, die erfolgreichste Teenieband. Welche Tipps könnt ihr neuen Bands wie z. B. Boyzone geben?

Gary: Macht es aus Spass! Wir haben uns immer unseren Humor bewahrt. Sogar heute bevor wir hierher kamen sprachen wir darüber, einfach zu sagen: He, wir haben unsere Meinung geändert! Das ist sehr wichtig, denn wenn du das Business zu ernst nimmst, nimmt es dich gefangen.

Habt ihr eine Geburtstagsmessage für Robbie, denn er hat heute Geburtstag?

Gary: Wirklich?...Oh... (Lautes Gelächter von der Presse)

Wir übertragen die Pressekonferenz live im Radio. Ich hörte gerade, dass ein 14 jähriges Mächen in Tränen aufgelöst angerufen hat, was könnt ihr ihr sagen?

Mark: (traurig) Ehm, na ja, es tut uns leid. Ich hoffe, wenn ihr ein wenig Geduld mit uns habt, dass Ihr sehen werdet, wie wir zurückkommen. Ihr werdet sehen, dass das nicht das Ende ist.

Howard: Ihr werdet noch mehr von uns sehen.

Mark: Ja, die Fans waren uns immer treu, und wir wüden uns freuen, wenn sie uns weiter treu bleiben würden. Man sollte nicht um uns weinen. Das ist noch nicht unser Ende, wenn ihr wisst was ich meine. Die Fans brauchen jetzt ein wenig Geduld...sie müssen ein bisschen warten...bis wir wieder kommen. Wir versprechen, dass wir weiter Spass haben werden. Und wer weiss, vielleicht werden wir uns auf einem von Gary's Konzerten treffen und zusammen einen Song singen...(Gary verzieht das Gesicht...)

Mark: ...na ja...vielleicht auch nicht. (Lautes Gelächter)

Was meint ihr genau, wenn ihr sagt, dass das noch nicht das Ende ist? Immerhin wollt ihr euch trennen und ausser Gary weiss noch keiner von euch so recht, was er nun machen will?

Jason: Nun, wir haben es mit Take That so weit gebracht, wie wir gehofft hatten, und wenn wir heute unsere Trennung bekannt geben, dann bedeutet das das Ende von Take That, aber selbst das muss nicht endltig sein. Vielleicht wird es irgendwann mal ein Comeback geben, und es kann gut sein, dass jeder von uns eine Solokarriere starten wird. Wenn wir vom Ende sprechen, meinen wir nur, dass Ende von Take That.

Wird euch der Rummel um eure Person fehlen?

Mark: Hm, an einigen Tagen wird uns das wohl schon fehlen, aber es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass man den Leuten Freude bereitet hat. Das ist etwas, was ich vermissen werde, obwohl wir es wohl weiter hin machen können, aber es wird auch Tagen geben, an denen es mir nicht fehlen wird.

Jason: Kann ich gerade sagen...

Mark: Und oh sorry, Jay...

Jason: ... Sorry Mark, aber kann ich gerade sagen, tut mir leid, wenn ich mich wiederhole, aber das ganze ist für uns einen positive Sache. Es ist ein Schritt weiter für uns. Wissen sie, es gibt so viele Geschichten über Ex-Popstars, die ihr Geld durch schnelle Autos, schnelle Mädchen und einen schnellen Lebensstil schnell wieder los sind, und wir möchten heute sagen, dass wir auch ohne solche Skandalgeschichten eine tolle Zeit hatten, und da ist wirklich klasse. Es herrscht einfach eine positive Atmosphäre, und wir alle freuen uns darauf, diese auch für uns alleine zu finden.

Welchen Song soll Chris Tarrant morgen für euch spielen und wieso?

(Howard flüstert Mark etwas ins Ohr)

Mark: Ja, ok, How.

Howard:"Keeping The Dream Alive" von der Münchner Freiheit. Das ist ein guter Song.

Christina (TTs Pressesprecherin): Die letzte Frage bitte.

Claudia von The SUN...

Zunüchst einmal sorry, wenn wir eure Pläne, die Trennung bei den Brits bekannt zugeben durchkreuzt haben.

Mark: Kein Problem.

Gibt es einen Grund dafür, das unsere Geschichte die wir gestern gedruckt haben von allen abgestritten wurde?

Mark: Ich nehme an, weil die meisten Leute nichts davon wussten, und die Sache war ein bisschen erschreckend, weil alle Beteiligten zum stillschweigen verdonnert wurden. Aber wir haben die heutige Pressekonferenz gegeben, weil wir meinen, dass es wichtig ist, den Leuten genau mitzuteilen, wie wir denken. Wir wollten nicht, dass die Leute bis zu den Brits warten müssen. Die Brits schienen uns nachdem die story raus war eine Ewigkeit entfernt, also dachten wir, dass es am Besten wäre, die Sache gleich aufzuklären.

Wer hat das entschieden?

Mark: Was? Die Pressekonferenz? Wir alle.

Ist Robbies Ausstieg im letzten Jahr ein Grund für eure Trennung?

Jason: Der Hauptgrund für unsere Trennung ist, dass wir alle es wollten. Wir fanden, dass es Zeit ist, aber wir können nicht abstreiten, dass es auch Gründe aus anderen Bereichen gibt, auf die wir aber an dieser Stelle nicht eingehen wollen, denn das sind persönliche Dinge, und wir reden über hier über berufliche Dinge.

Howard: Mehr als alles andere ist es eine Karriereentscheidung, um erfolgreich zu bleiben.

Mark: Vielen Dank zusammen

Gary: Und vielen Dank für Eure Unterstützung