PDF Drucken E-Mail
Active Image

Name: Gary Barlow
Geburtstag: 20. Januar 1971
Sternzeichen: Steinbock
Geburtsort: Frodsham/Cheshire, Großbritanien
Haarfarbe: Dunkelblond
Augenfarbe: Grün
Größe: 1,75 m
Familienstand: Verheiratet mit Dawn Andrews seit 12.01.2000
Kinder: Daniel (geboren am 9. August 2000) , Emily (geboren am 3. Juni 2002) und Daisy (geboren am 15. Januar 2008)

Gary wurde als zweiter Sohn von Marjorie und Colin Barlow am 20. Januar 1971 um 12.20 Uhr geboren. Die Familie besteht noch aus dem um drei Jahre älteren Bruder Ian.

Schulischer und beruflicher Werdegang
Gary besuchte die Weaver Vale Primary School und wechselte 1982 zur Frodsham High School. Zu Weihnachten 1981 schenkten ihm seine Eltern das erste Keyboard, was dazu führte das Gary lieber Klavierspielen lernte als für die Schule zu lernen.  Mit 13 Jahren erhielt er die Möglichkeit  Samstags im „Connah`s Quay Club“ aufzutreten. Bereits ein  Jahr später hatte Gary bereits vier Auftritte pro Woche, mit 15 komponierte er seine ersten Songs.
Später nahm er an einem Wettbewerb des britischen Sender BBC für das schönste Weihnachtslied teil, mit „Let´s Pray for Christmas“ gewann er diesen zwar nicht, durfte jedoch den Song in den legendären Abbey Road Studios aufnehmen.
Anfang 1990 verschickte er seine Bewerbung (bestehend aus Bild, Biographie und Tape) an verschiedene Casting Agenturen. Als einzige meldete sich „Boss Agencey“, die Agentur von Nigel Martin Smith. 

Gary und Take That Part I
Der Grossteil der Take That Lieder wurden von Gary komponiert, wobei er auch weitgehend die Leadvocals übernahm. Der Erfolg als Songwriter zeigt sich 1994, als er den Ivor Novello Award als '“Songwriter des Jahres“ und 'Bester zeitgemäßer Song“ für „Pray“ gewann.
Bei dem Elton John Hit „Can you feel the love tonight“ hat er unter anderem die Backvokals übernommen.

Gary nach dem Split - 1996 bis 2005
Bereits im Juli 1996 erscheint seine erste Solosingle „Forever Love“ die auch sofort  Platz 1 der englischen Charts erreicht. An den Erfolg kann das Album „Open Road“ und die von Madonna/Shep Pettibone geschriebene Single „Love won`t wait“ anknüpfen. Im Frühjahr 1998 geht Gary in Europa auf „Open Road Tour“.
Mitterweile hat die englische Presse einen „Kampf“ zwischen den ehmaligen Bandkollegen Robbie Williams und Gary gewittert und in dieser folge diesen auch weitgehend gestartet. Eine der Folgen dessen war der mangelnde Erfolg des 2ten Album „Twelve Month, Eleven Days” das 1999 veröffentlicht wurde. Durch das ausbleiben des erhofften Erfolgs feuerte seine Plattenfirma RCA Records ihn im März 2000. Darauf hin beendet Gary seine Karriere als Solokünstler.
Er versucht sich im Anschluss als Schauspieler in der Serie „Heartbeat“, war dort allerdings nur in einer Folge zu sehen. Auch als Songwriter war es ihm nicht möglich in Grossbritannien zu arbeiten, da der grossteil der Künstler sich scheuten seine Songs zu singen. Daraufhin zog Gary mit seiner Familie im Jahr 2000  für 1 Jahr nach Los Angeles um dort als Songwriter und Produzent zu arbeiten. Zu den Künstler zählten unter anderem Vanessa Amorosi, Graham Gouldman, Donny Osmond, Delta Goodrem, Charlotte Church, Atomic Kitten, Amy Studt, Blue und Mark Owen. Weiterhin übernahm er bei einigen Elton John Lieder die Backvocals. Er ist unter anderem im Vorstand der Plattenfirma „True North Music Company“.

Gary 2006 bis heute
2006 veröffentlichte er seine Biographie „My Take“. Darin beschreibt er neben der Zeit bei Take That auch über seine Depressionen, Kettenrauchen sowie extremer Gewichtszunahme nach dem Scheitern seiner Solokarriere. Außerdem verrät er, dass er sich während der Bombenanschläge auf die Londoner U-Bahn am 07.07.2005 unterwegs auf der U-Bahn Linie Edgware Road befand.

Neben seiner Arbeit in „Take That“ ist Gary weiterhin als Songwriter tätig. Er komponierte unter anderem für Katherine Jenkins, Richard Fleeshman, Monrose, John Barrowman, Alesha Dixon, Dame Shirley Bassey  und N-Dubz. Ausserdem schrieb er gemeinsam mit den britschen Comedy-Star Peter Kay die satirische Single „The Winner´s Song“ der Platz 2 der britischen Charts erreichte.  Des weiteren war er im Jahr 2008 für die englische „Highschool“ Serie „Britannia High“ als „Chef-Songwriter“ zuständig. Daneben unterstützt und fördert er Songwriter durch seine Beteiligung an der Publishing & Management Firma „San Remo Live“, mit Künstlern wie Gary Go oder Bryn Christopher.

Im Jahr 2009 bot Universal Music Gary die Chance seine eigenes Plattenlabel „Future Records“ zu starten. Als erste Künstlern nahm er die junge Klassiksängerin Camilla Kerslake unter Vertrag.

Gary hat sich im Jahr 2009 besonders für diverse Wohltätigkeitsveranstaltungen engagiert. Dazu gehört sein Auftritt mit Coldplay, Bono und The Killers beim War Child Konzert direkt im Anschluss an die Brits Verleihungen. Im März 2009 bestieg er (trotz gesundheitlicher Schwierigkeiten) gemeinsam mit weiteren englischen Stars (darunter z.B. Ronan Keating, Cherly Cole) den Kilimancharo für den „Red Nose“ Day, insgesamt wurden über 3 Million Pfund hierfür gespendet.

Des weiteren Organisierte er für Children in Need das Charity Konzert „Children in need rocks the Royal Albert Hall“, welches am 12. November 2009 mit Stars wie Lily Allen, Sir Paul McChartney, Leona Lewis, Muse, Take That sowie Robbie Williams und vielen anderen das Publikum begeisterte. Insgesamt wurden duch Gary´s Mithilfe im Jahr 2009 über 6 Million Pfund an Spendengelder gesammelt. Ende Dezember 2009 wurde ihm unter anderem hierfür die BBC Auszeichnung „Blue Peter Gold Badge“ verliehen.

Gemeinsam mit Robbie Willams hat Gary in 2010 an gemeinsamen Songs geschrieben, daraus entstand das Duett "Shame" sowie der Song "Heart And I" welche beide auf Robbie Williams Album "IN AND OUT OF CONSCIOUSNESS – THE GREATEST HITS 1990 -2010" erscheinen werden.

Zitate von Gary
“Ich habe die Band in guter Erinnerung. Die nicht so schönen Dinge ereigneten sich eher gegen Ende. Die damaligen Erfahrungen sind wichtig im Bezug darauf, wo ich jetzt stehe. Das gibt mir eine Basis dafür, wer ich jetzt bin und was ich jetzt mache.”
(Quelle: DVD - For the record, 2005)

“Als ich zur Band kam, trank ich nie, rauchte nie. Ich war in der Hinsicht sehr langweilig. Während der Zeit mit der Band entdeckte ich den Alkohol. Wenn wir ausgingen trank ich immer sehr viel und alle fanden lustig , wenn ich betrunken war. Am Ende rauchten wir alle, jeder von uns. Oh wir waren schlimm. Das ist etwas, als das ich die Band verließ, als Kettenraucher.”
(Quelle: DVD - For the record, 2005)

“Ich fühle mich oft schuldig, viele der Dinge nicht bemerkt zu haben, von denen man jetzt sagt, dass sie Robbie durchlebt hat. Ich meine, Jason redet über viele Dinge, wenn ich ihn sehe. Er bemerkte Dinge an Robbie. Ich erkannte vieles davon nicht. Ich bemerkte nie, das er trank. Er rauchte immer. Ich erinnere mich nicht ans trinken. Ich erinnere mich, wie die Drogen anfingen, aber nicht ans trinken.”
(Quelle: DVD - For the record, 2005)

“Ich glaube, das größte Problem bei Robbie und  Gary ist, dass wir beide versuchten, das gleiche zu tun. Wir wollten beide Solokarrieren. Die ganze Presse wollte einen Wettkampf. Es gibt nichts aufregenderes als ein Duell. Ich glaube zu dem Zeitpunkt, das weiß ich mit Sicherheit, ging es mir am schlechtesten. Ich hatte massives Selbstvertrauen und das größte Ego das ich je hatte. Ich glaube Robbie ging es ähnlich. Wenn man so erfolgreich war, glaubt man einfach, dass alles was man angeht wird sofort zu Dreifach-Platin. So denkt man. Größenwahn eines Künstlers.”
(Quelle: DVD - For the record, 2005)

“Ich hatte immer vor, abseits der Bühne zu schreiben, zu produzieren und Platten zu machen. Jemand anderes all die Dinge durchleben zu lassen. Ich glaube für mich war es der nächste Schritt, zu produzieren, zu schreiben und Platten für andere zu machen. Andren Künstlern zu helfen, sie zu unterrichten und zu begleiten. Ihnen zu helfen nicht die gleichen Fehler zu machen. Auf eine Weise zu helfen, wie es andere Produzenten nicht konnten.”
(Quelle: DVD - For the record, 2005)

 

Alben

Open Road
Released: 1997
Höchste Chartposition: 1 (UK)                                           

Tracklist:
Love Won't Wait
So Help Me Girl
My Commitment
Hang On In There Baby
Are You Ready Now
Everything I Ever Wanted
I Fall So Deep
Lay Down For Love
Forever Love
Never Knew
Open Road
Always                                

***

Twelve Months, Eleven Days
Released: 1999
Höchste Chartposition: 35 (UK)
 
Tracklist:
For All That You Want
Arms Around Me
Lie To Me
Fast Car
Stronger
All That I've Given Away
Wondering
Don't Need A Reason
Before You Turn Away
Walk
Nothing Feels The Same
Yesterday's Girl

 


 

Singles

Forever Love
Released: 1996
Höchste Chartposition: 5 (D), 1 (UK)
 
CD 1
1. Forever love
2. I miss it all
3. Forever love (Instrumental)

CD 2
1. Forever love
2. I miss it all

***

Love wont wait
Released: 1997
Höchste Chartposition:35 (D), 1 (UK)
 
CD 1
1.Love wont wait (Radio Edit)
2. Love wont wait (Junior Vasquez Mix)
3. Meaning of a love song
4. Always

CD 2
1. Love wont wait (Radio Edit)
2. Cuddly toy (Lush Vocal Radio Edit)
3. Cuddly toy (Full On Retro Vocal) 
4. Cuddly toy (Dumb & Funky Dub)

CD 3 (EU)
1.Love wont wait
2. Always

***

So Help me Girl
Released: 1997
Höchste Chartposition: 78 (D), 11 (UK), 44 (USA)

CD 1
1. So help me girl
2. Million to one
3. Offer my peace
4. So help me girl (C Swing Mix)

CD 2
1.So help me girl
2. Million to one

***

Open Road
R
eleased: 1997
Höchste Chartposition: 63 5 (D), 7 (UK) 
 
CD 1
1. Open road (Rose + Foster Mix)
2. Open road (Mr. Pink Mix) 
3. Back for good (live)
4. Open road (live)

CD 2
1. Open road (Rose + Foster Mix)
2. Back for good (live)

***

Are You Ready Now  (veröffentlicht nur in Niederlande)
Released: 1997
Höchste Chartposition: 9 (NL)

1. Are you ready now
2. Open road (live)

***

I Want To Take You There (USA)
Released: 1997
Höchste Chartposition: (UK)

1. I want to take you there
2. I want to take you there (Featuring Azure)

***

Hang On In There Baby
Released: 1999
Höchste Chartposition: 63 (D), 12 (UK)

1. Hang on in there baby (featuring Rosie Gaines) 
2. Hang on in there baby (album version)
3. My commitment (soulshock mix)
4. Hard to handle (live)
5. A million love songs (live)

***

Stronger
Released: 1999
Höchste Chartposition: 73 (D), 16 (UK)
 
CD 1
1. Stronger
2. Looking for a change
3. Wondering
4. Stronger (Metro Extended Mix)
5. Enhanced CD Rom (Including  Stronger video)
 
CD 2
1. Stronger (Metro Edit)
2. Stronger (Metro Extended Mix)

***

For All That You Want
Released: 1999
Höchste Chartposition: 94 (D), 16 (UK)

CD 1
1. For all that you want
2. Say it
3. The only one
4. Part of my life
5. Enhanced CD-Rom

CD 2
1. For all that you
2. Say it

veröffentlicht als Superhero 1998 in USA
1. Superhero
2. Lay down for love